In Ausbildung unter Supervison | Psychotherapie 1150 Wien | Verhaltenstherapie

Was bedeutet „PsychotherapeutIn in Ausbildung unter Supervision“?

Die Ausbildung zur Psychotherapeutin / zum Psychotherapeuten besteht aus mehreren Teilabschnitten. Nach der Absolvierung einer theoretischen und fachspezifischen Grundlagenausbildung, verpflichtender praktischer Erfahrungen im klinischen und psychosozialen Kontext, sowohl im Einzel- als auch im Gruppensetting, und einer mündlichen Zwischenprüfung gelangt man in den Status „in Ausbildung unter Supervision“.

In diesem „Status“ ist es bereits vorgesehen selbstständig als Psychotherapeutin / als Psychotherapeut tätig zu sein, ist allerdings dazu verpflichtet, die psychotherapeutischen Sitzungen regelmäßig von einer erfahrenen Lehrtherapeutin/einem erfahrenen Lehrtherapeuten supervidieren zu lassen, welche/r ebenfalls unter absoluter Verschwiegenheitspflicht steht.

Durch die regelmäßige Supervision (fachliche Nachbesprechung und Reflexion) werden die vorhandenen Problemfelder und Belastungen von zwei geschulten Fachpersonen betrachtet, wodurch erweiterte behandlungsbezogene Überlegungen besprochen werden können.
Darüber hinaus ist eine Psychotherapeutin / ein Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision dazu verpflichtet, das fachliche Wissen und die persönliche Entwicklung regelmäßig zu erweitern und zu ergänzen.